Rettungskarte für PKW

Mit zunehmender Technologisierung im Bereich der Kraftfahrzeuge werden auch Fahrzeuge der Mittelklasse / Kleinwagen zunehmend sicherer. Diese Sicherheit fließt vor allem durch die Verwendung immer festerer Karosserieelemente in die Fahrzeugtechnik ein. Dies bietet zwar ein hohes Maß an Sicherheit, erschwert aber auch zunehmend die Rettung durch die Feuerwehren und den Rettungsdienst. Wo an der Karosserie Spreizer und Schere anzusetzen sind, welche Vorsichtsmaßnahmen nötig sind, um Airbags nicht nachträglich auszulösen, ist den Einsatzkräften nicht immer bekannt.

Um eine schnelle Rettung verunfallter Instassen zu gewährleisten wurden vom ADAC die sogenannten “Rettungskarten” eingeführt. Rettungskarte liefern Informationen

  • über Karosserieverstärkungen
  • Airbag und Gasgeneratoren
  • Gurtstraffer oder auch
  • Batterien und Steuergeräte

Wo erhalte ich meine Rettungskarte?

Den Zugriff auf die Rettungskarte für ihr ganz persönliches Auto erhalten sie online auf den folgenden Internetseiten

http://www.adac.de

http://www.rettungskarten.eu

http://www.rescuesheet.com

http://www.dekra.de

 

Wie bringe ich meine Rettungskarte richtig am Auto an?

Ihre Rettungskarte sollte einheitlich hinter der Fahrersonnenblende angebracht werden bis flächendeckend in ganz Europa eine elektronische Datenübermittlung an die Unfallstelle möglich ist.
Aktuell können Rettungsdienst und Feuerwehr noch nicht flächendeckend auf angebrachte QR-Codes am Fahrezeug zugreifen – zumal hierfür eine entsprechende Internetverbindung am Unfallort benötigt wird.
Auch stehen noch keine allgemein gültigen “Apps” zur Vefügung, um einen durchgängigen digitalen Zugriff zu gewährleisten.

Der ADAC empfiehlt daher folgendes Vorgehen:

  1. Drucken Sie die Rettungskarte Ihres Fahrzeuges in Farbe aus, damit Problembereiche klar erkennbar sind (Wenn Sie Ihre Rettungskarte nicht selbst in Farbe ausdrucken können, hilft Ihnen Ihre ADAC Geschäftsstelle).
  2. Prüfen Sie anhand der Typbezeichnung und dem Foto, ob die ausgedruckte Rettungskarte Ihrem Fahrzeug entspricht. Es wird immer die maximal mögliche Airbagausstattung dargestellt.
  3. Befestigen Sie die Rettungskarte nur hinter der Fahrer-Sonnenblende, denn dieser Ort wurde für Rettungskräfte international kommunizert. Falten Sie sie vorher mit der bedruckten Seite nach innen, um ein Ausbleichen zu verhindern.
  4. Aufkleber „Rettungskarte im Fahrzeug“ am linken oberen oder unteren Rand der Windschutzscheibe anbringen. Den Aufkleber gibt es in jeder ADAC-Geschäftsstelle.

 

 

Wo erhalte ich meinen “Rettungskarte an Board Aufkleber”?

Den Aufkleber für ihr Fahrzeug können sie entweder in einer ADAC-Geschäftsstelle erhalten oder aber direkt online bestellen.
Zur Bestellung (http://www.dekra.de/de/rettungskarte-aufkleber-bestellung)

Schlagwörter: