In der Folge des Gasaustritts wurde über die Gefahrenmeldeanlage ein automatischer Alarm bei der Leitstelle in Dieburg ausgelöst. Nach Alarmplan wurden um 15.50 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren von Jugenheim, Seeheim, Bickenbach, Pfungstadt mit Gefahrgutzug, Führungsunterstützung, Pressegruppe, BF Darmstadt, Rettungsdienst und Polizei alarmiert.

Die ersten eintreffenden Kräfte, darunter auch der zuständige Einsatzleiter Jens Ramge, wurden durch die Verantwortlichen des Freibades über die Situation informiert. Danach hatte eine automatische Meßeinrichtung einen Wert von mehr als 6 ppm angezeigt. Aus diesem Grund wurde die Erkundung der Gefahrenstelle durch den Angriffstrupp unter CSA vorgenommen. Parallel wurde zum Binden von Chlorgasen ein Wasserwerfer eingesetzt.

Die Anlage wurde durch den Angriffstrupp untersucht, die Batterieflaschen abgestellt. An einer Flasche ergab sich ein von den anderen Flaschen abweichender Druck. Ob an dieser Flasche die Schadstelle liegt, wird eine Fachfirma ermitteln. Bis dahin bleibt das Freibad bis auf Weiteres geschlossen.

Im Einsatz waren die bereits genannten Einsatzkräfte,  sowie der Brandschutzaufsichtsdienst mit insgesamt 62 Kräften.

Quelle: http://www.kfv-dadi.de/cms/index.php/einsaetze/item/104-chlogasaustritt-im-freibad-jugenheim

Weitere Presse Berichte:

http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/schwimmbad-in-jugenheim-geraeumt-37089246.bild.html

http://www.echo-online.de/region/darmstadt-dieburg/seeheim-jugenheim/Schwimmbad-nach-Chlorgasalarm-geschlossen;art1301,5308833

http://www.fr-online.de/darmstadt/seeheim-jugenheim-chlorgasalarm-im-schwimmbad,1472858,28016532.html