Am gestrigen Mittwochabend (13.03.2013) wurde die Feuerwehr Jugenheim gemäß Alarmierungsstichwort „Brand in Wohngebäuden, Menschenleben in Gefahr“ (F2 Y) zu einem Küchenbrand in der Straße “Im Strehling” gerufen. Dort war aus bisher unbekannter Ursache in einer Wohnung im 1. Stock eines Mehrfamilienhauses eine Küche in Brand geraten. Nur durch das schnelle Eingreifen des Wohnungsinhabers vor dem Eintreffen der Kameraden Einsatzkräfte konnte ein Übergreifen des Feuers auf weitere Räume verhindert werden.

Von der nur kurz nach der Alarmierung eingetroffenen Feuerwehr Jugenheim wurde sofort die glücklicherweise unversehrte, 4-köpfige Familie in Sicherheit gebracht, danach erfolgten Nachlöscharbeiten in der Küche, sowie weitere Lüftungsmaßnahmen in der übrigen Wohnung. Nach dem Eintreffen der Polizei und der Aufnahme der Situation vor Ort konnte schließlich der entstandene Brandschutt im Zuge der Nacharbeiten aus der Wohnung entfernt, und somit mögliche versteckte Glutnester unter Einsatz der Wärmebildkamera ausgeschlossen werden. In der Küche und am Mobiliar entstand erheblicher Sachschaden.

Die Jugenheimer Wehr war mit 4 Fahrzeugen und 25 Kräften vor Ort. Die ebenfalls zu diesem Brand angeforderte Feuerwehr Seeheim→ brauchte nicht mehr einzugreifen. Die Einsatzleitung lag in den Händen von Gemeindebrandinspektor Rainer Anders.

Pressespiegel zu diesem Einsatz:

Schlagwörter: , , ,