Nach dem Unwetter des vergangenen Sonntags hieß es am Freitag wieder “ Land Unter“ in Jugenheim. Aus der Straßenbaustelle im Balkhäuser Tal war wieder ein Sturzbach geworden. Die schlammige Brühe ergoss sich bis zum Kreiskrankenhaus und verschmutze die Hauptstraße. Seitens der Jugenheimer Feuerwehr, die kurz nach 17 Uhr alarmiert wurde und mit 24 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen im Einsatz war, galt es vorrangig die Wassermassen in die Gullys umzuleiten, Keller mit Sandsäcken zu sichern, sowie einen Keller leer zu pumpen. Außerdem wurden die Gitter der Stauwehre im Stettbacher Tal, Bachwinkel und Grenzweg von Unrat gesäubert, damit hier nicht auch noch Schaden angerichtet wurde. Gegen 20 Uhr konnten die durchnässten Einsatzkräfte nach getaner Arbeit wieder in das Gerätehaus zurück kehren.

Schlagwörter: , , , ,